Zurück zur Hauptseite

1. Telemedienänderungsgesetz

(Langtitel: Erstes Gesetz zur Änderung des Telemediengesetzes)

Vom 31.5.2010, verkündet in BGBl I Jahrgang 2010 Nr. 28 vom 4.6.2010.

Hier ist das 1. Telemedienänderungsgesetz im WWW zu finden:

Anbieter Datenformat Seitenaufteilung
Landtag NRW PDF/TIFF Teil eines größeren Dokuments
Bundesanzeiger Verlag PDF, nicht druckbar fortlaufender Text
Anzeige

Anlass und Inhalt des Gesetzes lt. Entwurfsbegründung (BT-Drs Nr. 17/718)

A. Ziel

Die Richtlinie 2007/65/EG vom 11. Dezember 2007 (Audiovisuelle-Mediendienste-Richtlinie ­ AVMD-RL) ist bis zum 19. Dezember 2009 in deutsches Recht umzusetzen. Die Richtlinie stellt inhaltliche und wirtschaftsbezogene Anforderungen an audiovisuelle Mediendienste auf Abruf (Telemedien). Die wirtschaftsbezogenen Anforderungen sind im Telemediengesetz (TMG) umzusetzen (Änderungen im Geltungsbereich, Erweiterung der Begriffsbestimmungen sowie Regelungen zum Sitzland bei audiovisuellen Mediendiensten auf Abruf).

B. Lösung

Zur Umsetzung der Richtlinie in Bundesrecht ist das Telemediengesetz zu ändern.

Anzeige

Bundestagsdrucksachen zur Beratung des Gesetzes

Links führen zur DIP-Datenbank des Deutschen Bundestages.

NummerDatumInhalt
17/718 15.02.2010 Gesetzentwurf der Bundesregierung
17/995 12.03.2010 Unterrichtung durch die Bundesregierung (hier: Stellungnahme des Bundesrates)
17/1109 19.03.2010 Unterrichtung über die gemäß § 80 Absatz 3 der Geschäftsordnung an die Ausschüsse überwiesenen Vorlagen (Eingangszeitraum: 5. bis 18. März 2010)
17/1219 24.03.2010 Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Wirtschaft und Technologie

Durch das Gesetz geänderte Rechtsnormen (soweit auf rechtliches.de verzeichnet):


Bundesrecht nach Rechtsgebieten - Verkündete Gesetze